Ziellinie

In der Vorbereitung auf einen Putt stehen viele Golfer hinter Ihrem Ball und versuchen das Ausmaß des Breaks zu visualisieren. Wenn sie eine mehr oder weniger klare Vorstellung davon haben, wie der Ball laufen wird, wählen sie zumeist eine Richtung, in die der Ball starten soll. Manche suchen sich hierzu einen Punkt auf der prognostizierten Bahn des Balles, andere wiederum bestimmen lediglich eine Richtung.

Ausrichtung anhand der Ziellinie

Stellen Sie sich nun eine gerade Linie von Ball zu diesem Punkt oder zu dieser Richtung als die Ziellinie vor. Dabei kann sich der eigentliche Zielpunkt in beliebiger Entfernung vom Ball auf der Ziellinie befinden. Anhand dieser Linie sollten Sie sich mit Ihrem parallelen Setup ausrichten, wobei die Schlagfläche exakt square zu dieser Linie stehen sollte.

Sie zielen jetzt also entlang dieser Linie. Die Ziellinie definiert die Richtung, in die der Ball gleich nach dem Verlassen des Schlägerkopfes starten wird. Wenn Ihr Golfball mit der perfekten Geschwindigkeit auf der richtigen Ziellinie startet, wird er das Break korrekt annehmen und mitten ins Loch fallen.