Schaft-Achse

Diese Putter Spezifikation wird oft unterschätzt, dabei kann sie enorme Auswirkungen auf Ihre Putt-Performance haben. Die Stelle, an der der Schaft in den Putterkopf übergeht kann Ihren Putt Schwung unterstützen oder ihn sogar ruinieren. Die Eintrittsstelle des Schaftes bestimmt die Achse, um die sich der Putterkopf dreht. Einige Schaft-Kopf Konstruktionen wirken so bei falsch getroffenen Putts fehlertoleranter als andere, da sich die Schlagfläche im Treffmoment weniger verdreht. Ein Golfer mit einer Toe (Spitze des Putterkopfes) Trefftendenz sollte z.B. auf keinen Fall einen heel-shafted Putter (Schaft mündet in die Ferse des Schlägerkopfes) verwenden, da die Abweichung des Balles durch das fehlerhafte Treffmoment noch verstärkt würde. Generell kann man sagen, dass die Schafteintrittstelle optimalerweise in der Nähe der fehlgetroffenen Stellen auf der Schlagfläche sein sollte. Das erhöht die Fehlertoleranz bei nicht mittig getroffenen Putts und lässt diese trotzdem mit einem zufriedenstellenden Ergebnis rollen. Am besten bestimmen Sie mit einem Treffmoment Aufkleber für Putter Ihre Fehltreffer-Tendenz. Anhand dieser Treffmuster sollten Sie verschiedene Putter-Modelle testen und die Ergebnisse wiederum festhalten und auswerten.