Ping Putter

Seit bereits 50 Jahren ist Ping mit Sitz in Phoenix Arizona eine echte Institution im Golfmarkt. Die Ursprünge der sehr erfolgreichen Unternehmung gehen zurück bis ins Jahr 1959.

Ping Putter

Ping – wie alles begann

Der 1911 in Norwegen geborene Karsten Solheim war mit den damaligen Putter-Modellen äußerst unzufrieden, woraufhin er sich kurzer Hand seinen eigenen Schläger baute. Von Berufswegen mit handwerklichem Geschick ausgestattet, entwarf und fertigte der gelernte Schuster und Ingenieur seinen ersten Putter in einer kleinen Garage in den USA.

Erst kurz zuvor kam er im Alter von 42 Jahren mit dem Golfsport in Berührung. Ein paar Freunde nahmen ihn mit auf eine Runde. Er hatte zum ersten Mal einen Golfschläger in der Hand und wurde sehr schnell ein passionierter und enthusiastischer Golfer. Beim Putten mit handelsüblichen Schlägern hatte er aber große Probleme, doch das sollte sich bald ändern.

Solheims erste Konstruktion wurde unter dem Namen Ping 1A bekannt, wobei Ping das Geräusch im Treffmoment bezeichnen sollte. Zu Beginn fanden viele Golfer diesen Schläger unförmig und hässlich. Das zugrunde liegende revolutionäre Gewichts-Konzept aber sollte bald alle Skeptiker überzeugen.

Ping 1a Putter

Der Ping 1A gilt heute als das Urmodell aller heel-toe-balanced Putter. Nicht zuletzt durch eine Erwähnung in der Sports Illustrated begann der Siegeszug von Ping und seinen Puttern.

Solheim kündigte bereits 1967 seinen Ingenieursposten bei General Electric und machte sich mit Karsten Industries selbständig. Bald erweiterte Ping sein Sortiment auch mit weiteren Schlägerarten wie Eisen und Hölzern.

Der Durchbruch

Wie so oft sind Golf Professionals zu Beginn eher skeptisch, wenn sie mit Neuentwicklungen konfrontiert werden. So auch im Falle von Ping. Auslösendes Moment für den Durchbruch war der PGA-Tour Sieg von Julius Boros bei den Phoenix Open mit einem von Karsten Solheim entwickelten Putter.

Ping Anser Erfolgsgeschichte

1966 folgte der nächste Geniestreich. Mit einem Modell namens Anser (abgeleitet von answer), das die Antwort auf Probleme beim Putten darstellen sollte, konstruierte Ping einen weiteren Meilenstein der Putt Geschichte. Ein tief liegender Schwerpunkt sowie ein neuartiges Cavity auf der Schlägerrückseite machten den Anser schnell zum begehrtesten Putter für Hobbygolfer und auch Pros. Mit mehr als 500 Turniersiegen ist der Anser der erfolgreichste Putter aller Zeiten. Seinen ersten großen Sieg errang ein Anser Putter beim US-Masters in Augusta 1969.

Solheim Cup

Mit zunehmender Bekanntheit der Firma wuchs auch das soziale und sportliche Engagement Solheims. Erstmals fand 1990 das weibliche Pendant des Ryder Cups statt. Im sogenannten Solheim Cup vergleichen sich noch heute die besten Golferinnen der USA mit denen aus Europa.

Die Legende

Der Tod von Karsten Solheim Jahr 2000 traf die Golfwelt hart und setzte einer erfolgreichen 40 Jahre langen Karriere im Golfsport ein tragisches Ende. Seine Biographie Karsten’s Way erscheint 2000 und schildert sowohl sein Lebenswerk als auch seine Lebensauffassung. Weltweite Anerkennung erfuhr Karsten Solheim, als sein Name und seine Lebensgeschichte 2001 in die World Golf Hall of Fame aufgenommen wurden.

Pings Anspruch

Jedem interessierten Golfer sind die Produkte der Firma Ping ein Begriff. Sie stehen für hochwertige Verarbeitung, vertrauenserweckende Designs und ein hohes Maß an Fehlerverzeihu¬ng. Darüber hinaus spricht Ping mit seiner konsequenten Fitting Philosophie auch erfahrene Golfer an.

Das 1972 eingeführte Ping Color Coding System ermöglicht eine optimale Anpassung von Ping Schlägern nach individuellen Bedürfnissen von Golfern. Fortan wird jeder Schläger von Ping mit einem eindeutigen, offentsichtlichen Farbpunkt für die jeweilige Kalibrierung markiert.

Ping Golf Putter

Ping legt großen Wert auf eine professionelle Schlägerberatung und verhilft so Golfern aller Spielstärken zu perfekt angepasste Schlägern. Dabei werden die individuellen Bedürfnisse der Golfer genauestens berücksichtigt.
Heute gilt Ping Golf als eine der weltweit führenden Marken in Sachen Golfausrüstung und verfügt über ein breites und umfassendes Produktportfolio.

Ping Putter 2010

Für das Golfjahr 2010 hat Ping gleich drei neue attraktive Putterserien angekündigt. Die Ping iN-Putter setzen auf maximale Fehlerverzeihung und sind in 10 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Ein mit Nano-Nickel beschichtetes Polymer-Insert sorgt für eine feinfühlige Rückmeldung.

Ein anderer Ansatz wurde beim Ping JAS verfolgt. Der Einsatz von diversen Metallarten und das einzigartige Ausrichtungssystem erleichtern Spielbarkeit und das Ansprechen des Balles.
Die ebenfalls neuen Ping iWi Putter glänzen durch ihr Äußeres und sind lieferbar in sechs unterschiedlichen Ausführungen.

Ping Putter Modellreihen

  • Ping Cadence TR
  • Ping Karsten TR
  • Ping Ketsch
  • Ping Rhapsody
  • Ping Scottsdale TR
  • Ping Anser Milled
  • Ping Serene
  • Ping Scottsdale
  • Ping Nome
  • Ping Sidney
  • Ping Karsten 1959
  • Ping Redwood
  • Ping iN
  • Ping iWi
  • Ping i-Series
  • Ping Karsten
  • Ping JAS
  • Ping G5i
  • Ping G2
  • Ping G2i
  • Ping Udrainium